Plötzlich fehlen Rapid nur sieben Punkte zum Titel

Die Liga-Reform macht es möglich! Seit Sonntag fehlen Rapid "nur" noch sieben Punkte auf Tabellenführer LASK. Dafür haben die Linzer plötzlich Salzburg wieder im Nacken.
Die österreichische Bundesliga geht in die heiße Phase! Am Sonntag wurde der Grunddurchgang beendet, 22 Runden sind gespielt. Durchaus überraschend liegt der LASK an der Spitze, hat sechs Punkte Vorsprung auf Serienmeister Salzburg. Besser gesagt: hatte. Denn mit dem neuen Liga-Format wurde im Vorjahr auch die Punkte-Teilung eingeführt.

Sprich: Plötzlich liegt der LASK nur noch drei Zähler voran. Ob der Polster für die zehn Runden im Meister-Play-off ausreicht, wird sich weisen.

Auch Rapid darf sich wieder Hoffnungen auf den Titel machen. 14 Punkte Rückstand rissen die Wiener im Grunddurchgang auf, doch nach der Teilung sind es nur noch sieben. Gewinnt man die direkten Duelle gegen den LASK, darf man von der "Mission 33" träumen. Aber: Auch das Guthaben auf Rang vier (WAC) schmolz – nur einen Zähler Vorsprung.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gleich am Sonntag (15. März) kommt es für die Hütteldorfer zum Hit gegen Salzburg.

Eng geht es auch im unteren Play-off zu. Der Siebente (Austria) ist vom Letzten (spusu St. Pölten) nur durch vier Punkte getrennt – ein spannender Abstiegskampf ist garantiert.

Die Tabelle nach 22 Runden (vor der Punkteteilung)











Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen