Polen verbietet Abtreibungen komplett

Bild: Kacper Pempel / Reuters

Das sowieso schon sehr strenge Abtreibungs-Gesetz in Polen soll jetzt noch einmal nachgeschärft werden. In Zukunft sollen Schwangerschaftsabbrüche komplett verboten sein, sogar Gefängnisstrafen drohen. Nun äußerte sogar die Kirche, bedenken gegen diesen Vorschlag.

Das sowieso schon sehr strenge Abtreibungsgesetz in Polen wurde am Freitag noch einmal nachgeschärft. Seitdem die Abstimmung erfolgreich durchging, sollen Schwangerschaftsabbrüche komplett verboten sein, sogar Gefängnisstrafen drohen. 

Frauen aber auch Abgeordnete kleideten sich am Abstimmungstag komplett in Schwarz, um gegen die Verschärfung zu protestieren. "Wenn sie nicht auf uns hören wollen, dann sollen sie uns sehen", sagen Mitglieder der Linkspartei Razem. In sozialen Medien wird unter dem Hashtag "Stop Aborcji" heftig gegen das Verbot demonstriert. 

Gefängnisstrafen

In Polen gilt bereits ein sehr strenges Abtreibungsgesetz: So dürfen Frauen nur dann die Schwangerschaft abbrechen, wenn sie vergewaltigt wurden, ihr Leben in Gefahr ist, das Kind durch Inzest zustande kam oder der Fötus eine schwere Behinderung hat. Sobald das neue Gesetz in Kraft tritt, müssen Polinnen künftig jede Schwangerschaft austragen, außer es besteht akute Lebensgefahr für die Schwangere. Sollten sie es doch wagen, eine Abtreibung vorzunehmen, drohen Gefängnisstrafen bis zu fünf Jahren. 

Diese Regelung geht sogar manchen in der Kirche zu weit. Hier ginge es nicht mehr um das Wohl der Frau, sondern um Macht, so die Kritiker. Manche Geistlichen distanzieren sich klar von Haftstrafen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen