Politisch unkorrekt: Gesetz spricht von "Kretins"

Es stammt aus 1870, gilt aber heute noch im selben Wortlaut: Im "Gesetz betreffend die Organisation des öffentlichen Sanitätsdienstes" werden Kranke unter anderem als "Kretins" und "Irre" bezeichnet.

Es stammt aus 1870, gilt aber heute noch im selben Wortlaut: Im "Gesetz betreffend die Organisation des öffentlichen Sanitätsdienstes" werden Kranke unter anderem als "Kretins" und "Irre" bezeichnet.

Laut Duden steht "Kretin" unter anderem für einen an Kretinismus (mit körperlichen Fehlbildungen verbundener hochgradiger geistiger Defekt) leidenden Menschen, gebräuchlicher ist die Verwendung als Schimpfwort.

"Dieses Wording diskriminiert Menschen mit Handicap", ärgert sich Nationalratsabgeordneter Marcus Franz. In einem Entschließungsantrag fordert sein Team Stronach die "terminologische Modernisierung". Klubchefin Nachbaur will auch eine Rechtschreibung-Prüfung: Medikamente brauche man heute eher als "Medicamente".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen