Polizei-Aktion gegen Fahrrad-Sünder in Wien

Schwerpunktaktion gegen Fahrrad-Sünder in Wien.
Schwerpunktaktion gegen Fahrrad-Sünder in Wien.Bild: picturedesk.com
Bei einem Rad-Planquadrat setzte es am Dienstag 201 Strafzettel und 159 Anzeigen. Häufigster Grund: Missachtung von roten Ampeln. Einer war betrunken.
Die Polizei macht Jagd auf Fahrrad-Sünder in Wien. Bei einer Schwerpunktkontrolle wurden am Dienstag 45 Strafzettel ausgestellt, weil das Fahrrad nicht verkehrssicher war. 14 Strafen gab es wegen Telefonierens am Rad, 17 wegen Fahrens am Gehsteig. Auch wegen Geschwindigkeitsübertretungen und anderer Delikte hielten die Beamten zahlreiche Radfahrer an.

Bei 70 Alkotests gab es nur einen Fahrradfahrer, der über 0,8 Promille hatte. Die Polizei kündigte an, derartige Überprüfungen von Radfahrern in Zukunft öfter durchzuführen.

Grund: Die Disziplinlosigkeit steige, so die Polizei. Auch würde vielen Radfahrern das Gefahrenbewusstsein fehlen.

(pet)

CommentCreated with Sketch.78 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. pet TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienPolizeiStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema