Polizei befreit 16-Jährige aus Bordell in Wien

Die Polizei befreite Minderjährige aus dem Bordell
Die Polizei befreite Minderjährige aus dem BordellBild: Archivbild (Symbolbild)
Im 2. Wiener Gemeindebezirk ist es am Mittwoch in einem Bordell zu einem Polizeieinsatz gekommen. Eine Minderjährige hielt sich in dem Etablissement auf.
Die 16-Jährige, die bereits als vermisst gemeldet war, verständigte am Mittwoch ihr Eltern und erzählte ihnen, dass sie sich in einem Bordell in der Leopoldstadt aufhält.

Nach Angaben der Polizei sagte das Mädchen, dass sie unbedingt nach Hause möchte, es ihr aber nicht erlaubt wird.

Ihre Eltern verständigten daraufhin sofort die Polizei und informierten die Beamten über den Vorfall. Die Beamten vom Landeskriminalamt (Gruppe Lager) machten sich umgehend auf den Weg und führten eine Kontrolle des besagten Bordells durch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Als die Beamten vor Ort eintrafen, kontrollierten sie eine weibliche Dame, die dem gesuchten Mädchen sehr ähnlich sah.

Gefälschte ID-Karte

Bei der Überprüfung stellte sich schließlich heraus, dass es sich tatsächlich um die vermisste 16-Jährige handelte. Sie rechtfertigte sich mit einer gefälschten ID-Karte und einer gefälschten grünen Kontrollkarte.



(wil)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
LeopoldstadtNewsWienProstitutionPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen