Polizei befreite Rehkitz aus offenem Schacht

Weil ein Neusiedler am Samstag auf dem Heimweg Tierschreie vernahm, verständigte er die Polizei. Ein Rehkitz war zuvor in einen eineinhalb Meter tiefen Schacht gestürzt.

Tierrettung in Neusiedl am See. Kurz nach Mittag wurde die Polizei von einem 38-Jährigen, der sich nach seiner Arbeit auf dem Heimweg befand, verständigt. Aus einem dicht verwachsenen Grundstück der Gemeinde hatte dieser Tierschreie vernommen. Ein Rehkitz stürzte in einen ca. 1,5 m tiefen Schacht und konnte sich selbst nicht mehr befreien.

Das Jungtier konnte von der Polizei aus seiner misslichen Lage befreit und dem ebenfalls zur Hilfe gerufenen Jäger übergeben werden. Der 81-jährige Jagdaufseher, der in Begleitung seines Sohnes erschien, kümmert sich in weiterer Folge um die artgerechte Aufzucht des Tieres.Die Sicherung des offenen Schachts wird von der Gemeinde Neusiedl am See veranlasst.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
BurgenlandNeusiedl am SeePolizeiTiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen