Polizei bei Hochzeit als "Eskorte" im Einsatz

Die Hochzeitskonvois wurden von der Polizei begleitet (Symbolbild)
Die Hochzeitskonvois wurden von der Polizei begleitet (Symbolbild)Bild: imago stock & people

Weil sie mit ihren "Driftkünsten" und "Burn-Outs" die Straßen in Dornbirn unsicher machten, brachte die Polizei gleich drei Hochzeitskonvois sicher an ihr Ziel.

Die drei Autokonvois mit Hochzeitsgästen waren am Samstag zwischen 16.00 Uhr und 17.30 Uhr im unteren Rheintal in Dornbirn unterwegs.

Im Bereich der Raiffeisenstraße standen dabei gleich mehrere Fahrzeuge vorschriftswidrig auf dem Gehsteig und auch am Straßenrand. Insgesamt wurden zwölf Autofahrer nach der Straßenverkehrsordnung angezeigt.

Daneben boten einige Pkw-Lenker auf einem großen Privatparkplatz in Dornbirn Wallenmahd den Hochzeitsgästen eine Show und stellten ihre "Driftkünste" unter Beweis. Auch sie erhielten eine Anzeige.

Spuren im Asphalt hinterlassen

Ein weiterer Hochzeitskonvoi sorgte auf ihrer Fahrt von Bregenz nach Hohenems für Aufregung im Straßenverkehr für Aufregung. Mehrere Autofahrer hinterließen bei "Burn-Outs" ihre Spuren im Asphalt.

Dabei entstand nach Angaben der Polizei nicht nur eine ordentliche Rauchwolke, sondern auch Schäden auf der Fahrbahn. Auch mussten die Beamten eingreifen und die betreffenden Personen anzeigen.

Um weitere Verwaltungsübertretungen der Hochzeitsgäste zu vermeiden, wurden die drei Konvois von gleich sieben Polizeistreifen zu ihren Bestimmungsorten begleitet.

(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VorarlbergGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichHochzeitPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen