Polizei-Einsatz: Mann mit Messer dreht völlig durch

Der Mann sitzt jetzt in St. Pölten in Haft.
Der Mann sitzt jetzt in St. Pölten in Haft.Bild: Daniel Schreiner (Symbol)
Großalarm im Bezirk Lilienfeld: Ein Asylwerber randalierte, drohte einem Iraner (31) mit einem Messer, der Mann mit den zwei Identitäten wurde festgenommen.
"Mann mit Messer dreht durch" lautete die Erst-Alarmierung für die Einsatzkräfte. Am "Klammgruberhofer" in Hainfeld (Lilienfeld) war ein Asylwerber (mit zwei Identitäten) in Rage geraten, mehrere Sektorstreifen eilten zum Tatort.

Vor Ort trafen die Polizisten auf den aggressiven Mann, der laut fluchte und ein Fensterglasstück gegen seinen Hals richtete. Dabei stieß er Drohungen aus, drohte an, sich etwas anzutun. Der Mann konnte schließlich unter Anwendung von Körperkraft festgenommen werden.

Zwei Identitäten

Bei der Festnahme zeigte sich der Mann äußerst aggressiv und renitent. Auch das Messer (14 Zentimeter Klinge), mit dem der Verdächtige dem Iraner gedroht hatte, konnte sichergestellt werden. Bei der Feststellung der Identität hatte die Polizei die Wahl: Laut Papieren ist der Verdächtige nämlich Syrer (27) und Algerier (34). Ein Alkotest ergab 0,8 Promille. Und der Mann dürfte auch Drogen konsumiert haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Asylwerber wurde (Anm.: Vorfall war in der Nacht auf Donnerstag) wegen des Verdachtes der versuchten Körperverletzung, gefährlichen Drohung, Sachbeschädigung und Suchtmitteldelikten in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Laut Staatsanwalt Leopold Bien wurde die Untersuchungshaft verhängt.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
HainfeldNewsNiederösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen