Polizei eskortierte Finger von 12-Jährigem ins Spital

(Symbolfoto).
(Symbolfoto).Bild: picturedesk.com/APA
Ungewöhnliche Sonderfahrt für die Linzer Polizei. Die Beamten brachten einen Finger ins Spital. Ein Bub (12) hatte ihn sich bei einem Sprung über den Zaun abgetrennt.
Das Notarztteam hatte die Linzer Polizei in der Krankenhausstraße angehalten und um Mithilfe gebeten. Ein Bub (12) hatte sich bei dem dahinter liegenden Sportplatz den Finger abgetrennt.

Offenbar wollte der 12-Jährige über den Zaun klettern, blieb dabei mit dem Finger hängen, den er sich komplett abriss.

Seine Freunde beobachteten den Unfall aus der Ferne, riefen die Rettung. Und die mussten nach der Erstversorgung des Buben erstmal nach dem Finger suchen. "An der Örtlichkeit war der Bodenbewuchs sehr dicht", so die Polizei.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Finger wurde angenäht

Weil der Finger einfach nicht aufzufinden war, halfen schließlich auch die Beamten bei der Suche mit. Nach rund zwanzig Minuten hatten zwei Beamte den Finger schließlich gefunden. Sie brachten den Finger in das nur wenige Minuten entfernt liegende Kepler Klinikum.

Von dort heißt es: "Der Finger wurde dem Buben angenäht", so Pressesprecher Gerhard Braun Mittwochnachmittag am Telefon zu "Heute".

Ob die Operation erfolgreich verlaufen ist, könne man erst am Donnerstag sagen.

(cru)

Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichSpital

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren