Polizei fahndet nach brutaler U3-Bande

Die Gesuchten sollen einen 39-Jährigen umzingelt, geprügelt und schwer verletzt haben.

Bis zu sechs Jugendliche haben laut Ermittlungen der Wiener Polizei im April einen Mann bei der U3-Station Landstraßer Hauptstraße attackiert und schwer verletzt.

Die Verdächtigen pöbelten zunächst einen Zeugen an, dieser ignorierte die Gruppe aber und ging weiter. Die Bande ließ von ihm ab und suchte sich ein neues Opfer – einen zum Tatzeitpunkt 39-jährigen Mann.

Die mutmaßlichen Schläger umzingelten ihn, begannen ihn zu stoßen und attackierten ihn in weiterer Folge mit Schlägen. Als der Mann zu Boden ging, wurde er von den Tatverdächtigen massiv mit Tritten attackiert, wobei zumindest drei der sechs Täter aktive Gewalt ausübten. Danach ließen die Angreifer von ihrem Opfer ab und flüchteten.

Gruppe suchte aktiv nach Streit

Das Opfer erlitt schwere Verletzungen – unter anderem einen Nasenbruch, Hämatome und zahlreiche Blutergüsse am ganzen Körper. Sowohl das Opfer, als auch Zeugen des Vorfalls, bestätigten, dass es vor der Attacke keine Streiterei gegeben hatte. Die aggressiven Jugendlichen dürften also aktiv versucht haben, Streit zu provozieren.

Nachlesen: Duo trat in U3-Station auf Opfer ein

Wer kennt den Burschen mit der Kappe?

Insbesondere der Tatverdächtige, der am Foto eine Kappe trägt, hatte laut Zeugenaussagen mehrmals heftig auf den Kopf des am Boden liegenden Opfers eingetreten und dürfte dabei die schweren Verletzungen verursacht haben. Von den mutmaßlichen Tätern wurden Beweisfotos gesichert, die nun auf Anordnung der Staatsanwaltschaft veröffentlicht werden. Es wird wegen absichtlich schwerer Körperverletzung ermittelt. Sachdienliche Hinweise – auch anonym – werden an den zuständigen Ermittler unter der Telefonnummer 01-31310-58327 erbeten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWiener WohnenPolizeiFahndungLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen