Polizei fand Drogen-Depot bei Abschiebe-Versuch

Bild: LPD Wien

Erfolg für die Beamten in Wien-Meidling: Am Donnerstag entdeckte die Kriminalpolizei und die WEGA in einer Wohnung eines Illegalen eine große Menge Cannabis. Die Cops wollten die Nigerianerin gerade festnehmen und abschieben, als sich noch andere Personen in die Amtshandlung einmischten. Da erschnüffelte Diensthund "Ilja" Gras in mehreren Appartements. Vier Nigerianer wurden verhaftet.

Erfolg für die Beamten in Wien-Meidling: Am Donnerstag entdeckte die Kriminalpolizei und die WEGA in einer Wohnung eines Illegalen eine große Menge Cannabis. Die Cops wollten die Nigerianerin gerade festnehmen und abschieben, als sich noch andere Personen in die Amtshandlung einmischten. Da erschnüffelte Diensthund "Ilja" Gras in mehreren Appartements. Fünf Nigerianer wurden verhaftet.
Um eine illegale Nigerianerin zu verhaften und anschließen abzuschieben, besuchten Beamte der Kriminalpolizei und der WEGA am Donnerstag die Frau in ihrer Meidlinger-Wohnung. Mehrere Nachbarn mischten sich in die Amtshandlung ein. Sofort fiel den Polizisten ein verdächtiger Gras-Geruch auf. Diensthund "Ilja" erschnüffelte in der Wohnung der Nigerianerin und in vier weiteren Appartements eine große Menge Drogen.

Ein 18-Jähriger hatte 137 Baggys und einen größeren Sack mit Cannabiskraut in seinen Nachtkästchen versteckt. Die Beamten fanden noch 790 Euro in seiner Wohnung. Der Nigerianer wurde festgenommen. Der Journalstaatsanwalt verfügte trotz des Verdachts auf gewerbsmäßigen Suchtgifthandels nur eine Anzeige auf freiem Fuß. 

In den anderen Wohnungen wurde eine kleine Menge Suchtgift sichergestellt. Die Bewohner der "Drogen-Wohnungen" wurden genau kontrolliert, da stellte sich heraus, dass eine Frau und zwei Männer aus Nigeria sich illegal in Österreich aufhielten.  

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen