Polizei fand Drogen und Pistole in Kühlschrank

Bild: Fotolia.com

Als Polizisten einem 21-jährigen Wiener zwecks Befragung einen Besuch abstatteten, ließ dieser offen Cannabisblüten herumliegen und trank einen Opium-Tee. Im Kühlschrank fanden die Beamten weitere Drogen und auch eine Pistole.

Als burgenländische Drogenfahnder auf seiner Türmatte standen, fand das der Wiener offenbar nicht weiter tragisch. Deshalb dürfte er auch nicht versucht haben, etwas zu verbergen. Auf einem Tisch lagen etwa zehn Gramm Cannabisblüten offen herum, inzwischen bereitete sich der 21-Jährige seelenruhig einen Opiumtee in der Küche zu.

Daraufhin führten die Polizisten spontan eine Hausdurchsuchung durch und wurden gleich mehrfach fündig. In einem Kühlschrank lagen Amphetamine und Metamphetamine, in einem anderen Kühlschrank bewahrte der junge Mann eine Pistole auf, die er illegal besitzt.

Von einem Notebook führten Spuren zu einer einschlägigen Internetseite, über die der 21-Jährige Drogen vertreiben dürfte. Der mutmaßliche Dealer wurde kurzzeitig festgenommen, aber danach auf freiem Fuß angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen