Kärnten

Polizei fassungslos, was Sohn mit Mutter macht

Polizeieinsatz am Dienstag in Kärnten! Ein Mann sperrte seine Mutter (50) aus dem Haus und drohte, einen Blumentopf nach ihr zu werfen.

Andre Wilding
Die Polizei griff ein und nahm den Mann fest.
Die Polizei griff ein und nahm den Mann fest.
picturedesk.com/APA/Daniel Scharinger (Symbolbild)

Am 1. November gegen 15.50 Uhr sperrte in der Gemeinde St. Andrä im Lavanttal ein 50-jähriger Mann seine 82-jährige Mutter aus dem gemeinsamen Haus.

Mit einem Blumentopf bewaffnet, drohte er ihr bei Wiederbetreten diesen nach ihr zu werfen. Bei der Sachverhaltsaufnahme verhielt er sich unkooperativ und hochgradig aggressiv gegenüber der Polizeistreife.

Polizisten beschimpft

Trotz mehrfacher Aufforderung sein Verhalten einzustellen, beschimpfte er die Polizeibeamten weiterhin und wurde deshalb vorläufig festgenommen.

Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wird der Mann wegen gefährlicher Drohung gegenüber seiner Mutter auf freiem Fuß angezeigt.

Gegen ihn wurde ein Annäherungs- und Betretungsverbot für das gemeinsame Anwesen ausgesprochen.

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>19.05.2024: "Nicht sinnvoll" - AKH-Arzt weist Corona-Impfopfer ab.</strong> Die Wienerin Gabriela B. hat durch die Covid-Spritze einen Impfschaden erlitten und leidet an den Folgen. Ein Arzt wies sie bei einer Behandlung ab. <strong><a data-li-document-ref="120035628" href="https://www.heute.at/s/nicht-sinnvoll-akh-arzt-weist-corona-impfopfer-ab-120035628">Die ganze Story &gt;&gt;</a></strong>
    19.05.2024: "Nicht sinnvoll" - AKH-Arzt weist Corona-Impfopfer ab. Die Wienerin Gabriela B. hat durch die Covid-Spritze einen Impfschaden erlitten und leidet an den Folgen. Ein Arzt wies sie bei einer Behandlung ab. Die ganze Story >>
    privat