Riesen-Schlag gegen Heroin-Mafia

Das Landeskriminalamt Wien hat vier Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, organsierten Suchmittelhandel betrieben zu haben.

Der Wiener Polizei ist erneut ein Schlag gegen den organisierten Suchtmittelhandel gelungen. Nach intensiven Ermittlungen kamen Kriminalbeamte des LKA Wien, Außenstelle West, auf die Spur einer bosnischen Tätergruppe.

Drogen in Gurkengläsern gebunkert

Seit März wurden Observationsmaßnahmen mit Blick auf vier Tatverdächtige im Alter zwischen 20 und 30 Jahren durchgeführt. Dabei wurden mehrere "Suchtmittel-Bunker" in Waldgebieten in Penzing, Döbling und Floridsdorf eruiert.

Um die exakten Standorte zu lokalisieren mussten die Beamten bei ihren Ermittlungen die Tätergruppe zum Teil ausharrend in Gebüschen und Waldstücken observieren. Der Aufwand hat sich gelohnt.

Schlussendlich konnten die Ermittler vergrabene Gurkengläser mit Bargeld und Suchtmittel auffinden und auch alle vier Tatverdächtigen festnehmen. Dabei wurden rund 2000 Gramm Heroin, rund 100 Gramm Kokain sowie rund €24.000 Bargeld sichergestellt.

Heroin im Wert von 200.000 Euro

Der 30-jährige Haupttäter konnte in seinem Haus in Wien-Döbling festgenommen werden, als er gerade dabei war, Heroin zu verpacken. Bei der Hausdurchsuchung wurden 1,2 Kilogramm der Droge, sowie 14.500 Euro Bargeld und ein geladener Revolver sichergestellt.

Wie die ersten Vernehmungen ergaben, soll die Tätergruppe acht Kilogramm Heroin in der Höhe von ca. 200.000 Euro verkauft haben. Alle vier Tatverdächtigen befinden sich in Untersuchungshaft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWiener WohnenDrogenPolizeiLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen