Polizei hält Minibus mit 43 Migranten auf

illegale Einwanderung über die Balkanroute in Italien
illegale Einwanderung über die Balkanroute in ItalienlaPresse / EXPA / picturedesk.com (Symbolbild)
LJUBLJANA - Mehr als 40 Migranten wurden in einem Minibus gefunden, der von der slowenischen Polizei unweit der Grenze zu Italien angehalten wurde.

Nach Angaben der slowenischen Polizei wurde ein 39-jähriger bulgarischer Staatsbürger festgenommen, der ein Fahrzeug mit einem bulgarischem Nummernschild fuhr, in dem sich 43 Migranten aus Pakistan und Bangladesch befanden.

Die Polizisten stoppten den Minibus in der Ortschaft Sežana, unweit der Grenze zu Italien.

Seit der Corona-Maßnahmen-Lockerungen verzeichnete Slowenien wieder einen Anstieg der Flüchtlingszahlen. Derzeit sitzen tausende Migranten in der Balkanregion fest. Ziel bei der Flucht aus der Heimat wegen Armut oder Gewalt ist das westliche Europa.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
SlowenienItalienMigration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen