Polizei hofft auf Ohrenzeugen der Todesschüsse von S...

Nach dem mutmaßlichen Mord in Tirol hat das Landeskriminalamt Tirol nun aufgrund der noch laufenden Obduktion eindeutig festgestellt, dass das Opfer durch Schüsse zu Tode kam. Der Mann, dessen Identität bisher nicht feststeht, wurde am Montag von einem Lastwagenfahrer tot am Straßenrand hinter einer Leitschiene der Eibergstraße bei Söll aufgefunden. Der Fall ist mysteriös, die Polizei hofft auf Ohrenzeugen der Tat.

Nach hat das Landeskriminalamt Tirol nun aufgrund der noch laufenden Obduktion eindeutig festgestellt, dass das Opfer durch Schüsse zu Tode kam. Der Mann, dessen Identität bisher nicht feststeht, wurde am Montag von einem Lastwagenfahrer tot am Straßenrand hinter einer Leitschiene der Eibergstraße bei Söll aufgefunden. Der Fall ist mysteriös, die Polizei hofft auf Ohrenzeugen der Tat.

Derzeit gibt es noch keine Hinweise auf den oder die Täter oder auf die verwendete Schusswaffe. Laut Polizei dürfte der noch nicht identifizierte, etwa 25 bis 30 Jahre alte Mann in unmittelbarer Nähe zum Auffindungsort erschossen worden sein. Danach könnte der Plan des Täters gewesen, die Leiche in die Schlucht neben der Straße zu werfen, wo sie vermutlich längere Zeit nicht gefunden worden wäre. Bäume stoppten aber den Absturz.

Aufgrund der geografischen Lage ist es aber möglich, dass die Schüsse auch in etwas weiterer Entfernung hörbar waren. Als Tatzeit kommen der Sonntag Abend beziehungsweise die Nacht von Sonntag auf Montag in Frage. Die Polizei ersucht eventuelle Zeugen, die die Schüsse gehört haben, oder andere Wahrnehmungen machten, sich beim Landeskriminalamt Tirol unter 059133 70 3333 zu melden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen