Polizei holt rauchende Frauen aus Wien-Flieger

Zwei Frauen qualmten auf einem Flug von Kharkiv nach Wien eine Flugzeugtoilette voll. Weil sie auch ausfällig wurden, schritt die Polizei ein.
Trotz absoluten Rauchverbots sollen zwei Frauen an Bord der Wizzair-Maschine mit der Flugnummer W62854 auf der Flugzeugtoilette heftig gequalmt haben. Dabei schlugen am Flug von Kharkiv in der Ukraine nach Wien auch die Rauchmelder des Jets Alarm, berichtet das Luftfahrtportal "AviationNetOnline". Doch statt Einsicht sollen die Passagierinnen Wut gezeigt haben.

Zwar wurden die Frauen vom Kabinenpersonal angesprochen und zum Rauch-Stopp aufgefordert, eine davon soll sich aber mit ausfälligen Worten gegen die Belehrung gewehrt haben. Die Folge: Das Flugzeugpersonal alarmierte laut "Kurier" die Polizei, die den Vorfall im Bericht bestätigt. "Die Fluglinie hat um Intervention ersucht", wird Polizeisprecherin Bernadette Neumeyr zitiert.

Flugverbot und Polizeieinsatz

Am Flughafen Wien seien die Damen aus dem Flieger empfangen und von der Polizei befragt worden. Dabei seien die Personalien der Damen aufgenommen worden, heißt es. Eine Strafe wird auf die Passagierinnen zukommen, allerdings ist deren Höhe Sache der Fluglinie. Bei Wizzair selbst wurde als erster Schritt ein Flugverbot über die beiden Damen verhängt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Was Wizzair zum Rauch-Vorfall sagt? "Dies ist strengstens untersagt und wird als Straftat behandelt. Trotz der Warnung der Besatzung rauchte einer der beiden Passagiere weiterhin auf der Toilette und wurde verbal aggressiv und ausfällig gegenüber unseren Besatzungsmitgliedern", zitiert "AviationNetOnline" einen Sprecher.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchwechatNewsNiederösterreichFluglinieFlugzeug-Kuriositäten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen