Niederösterreich

Polizei jagt Serien-Brandstifter von Guntramsdorf

Vergangenes Wochenende brannte es in Guntramsdorf in gleich drei unversperrten Pkw. Die Polizei fahndet nun nach einem mutmaßlichen Brandstifter.

Niederösterreich Heute
Die Feuerwehr stand im Einsatz.
Die Feuerwehr stand im Einsatz.
FF Guntramsdorf

Auf heißer Spurensuche sind die Spezialisten des Landeskriminalamtes NÖ derzeit südlich von Wien: In Guntramsdorf (Bezirk Mödling) brach in der Nacht von Samstag auf Sonntag (2. auf 3. September) in gleich drei abgestellten, unversperrten Pkw zu ungefähr der gleichen Zeit Feuer aus.

Kleinbrände mit hohem Schaden

Zwei Mal brannte es in der Mödlingerstraße, ein Mal in der Dr. I. Weber-Gasse. Laut Feuerwehr konnte die Polizei die Flammen in einem Fall mit einem Handfeuerlöscher so weit eindämmen, dass die Florianis sich auf Nachlöscharbeiten konzentrieren konnten. 

"Die Fahrzeuge brannten nicht zur Gänze aus. Der Brand ist vor der Entdeckung jeweils von selbst erloschen.
Die Gesamtschadenssumme dürfte sich auf einen mittleren 5-stelligen Eurobetrag belaufen", heißt es seitens der Landespolizeidirektion NÖ.

Feuer war gelegt

Die nachfolgenden Brandermittlungen ergaben, dass es sich um Brandstiftung gehandelt haben dürfte. Das Feuer sei laut Polizei im Bereich der Rückbank bzw. des Fahrersitzes gelegt worden.

Die Polizei fahndet nun nach dem mutmaßlichen Serien-Brandstifter. Sachdienliche Hinweise zur bislang unbekannten Täterschaft werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, Telefonnummer 059133-30-3333, erbeten.

1/76
Gehe zur Galerie
    <strong>14.06.2024: "Weil wir keine Wiener sind!" Sohn wieder weggeschickt.</strong> Eine Mutter eilte mit ihrem kranken Sohn ins AKH Wien. <a data-li-document-ref="120042066" href="https://www.heute.at/s/weil-wir-keine-wiener-sind-sohn-wieder-weggeschickt-120042066">Trotz Überweisung hätten sie die behandelnden Ärzte allerdings wieder heimgeschickt &gt;&gt;&gt;</a>
    14.06.2024: "Weil wir keine Wiener sind!" Sohn wieder weggeschickt. Eine Mutter eilte mit ihrem kranken Sohn ins AKH Wien. Trotz Überweisung hätten sie die behandelnden Ärzte allerdings wieder heimgeschickt >>>
    Leserreporter