Polizei kam Schleppern auf die Spur

Bild: Fotolia/Symbolbild

Binnen 24 Stunden gelang es der burgenländischen Polizei einen Schlepper und 29 illegal aufhältige Personen in den Bezirken Jennersdorf, Mattersburg und Neusiedl am See festzunehmen. Später wurde ein weiterer Schlepper ausgeforscht.

Im Bezirk Mattersburg erhielt die Polizei am Dienstag gegen 22 Uhr einen Hinweis auf drei verdächtige Personen, die sich in einem Lokal aufhielten. Zwei marokkanische Staatsbürger sowie ein tunesischer Staatsbürger konnten sich nicht ausweisen bzw. eine legale Einreise glaubhaft machen. Die Männer im Alter von 28 bis 43 Jahren wurden vorläufig festgenommen.

Schlepperin in Transporter gestoppt

Im Bezirk Jennersdorf wurde eine ungarische Staatsbürgerin (46 Jahre) mit einem weißen Kleintransporter mit ungarischem Kennzeichen von einer Polizeistreife aus Heiligenkreuz in der Nähe von Dobersdorf zu einer Kontrolle angehalten. Im Fahrzeuginneren bemerkten die Polizisten diverse Kleidungsstücke, die definitiv nicht der Lenkerin zuzuordnen waren. Es bestand der Verdacht, dass die Ungarin als Schlepper fungierte, woraufhin weitere Polizeistreifen der näheren Umgebung alarmiert wurden.

Innerhalb kürzester Zeit konnten insgesamt acht männliche Personen zwischen 17-28 Jahren aus Pakistan und Afghanistan ausfindig gemacht werden. Durch die sofort eingeleiteten umfangreichen Erhebungen durch Kräfte der Soko Schlepperei Süd wurde ein weiterer ungarischer Schlepper (60 Jahre) ermittelt.

Großteil der Verhaftungen im Bezirk Neusiedl

Im Bezirk Neusiedl am See wurden insgesamt 18 illegal aufhältige männliche Personen vorläufig festgenommen. Dabei handelte es sich um mauretanische und algerische Staatsbürger. 14 Personen wurden in der Nähe des Bahnhofs in Neusiedl am See und vier Personen in Nickelsdorf aufgegriffen.   

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen