Polizei löst wilde Corona-Party mit 13 Leuten auf

Die Polizei musste zu einem Mehrparteienhaus anrücken. Symbolbild.
Die Polizei musste zu einem Mehrparteienhaus anrücken. Symbolbild.GERT EGGENBERGER / APA / picturedesk.com
In Ferlach, Kärnten, feierten am Donnerstagabend 13 Personen eine Corona-Party. Beim Eintreffen der Polizei stellte diese auch Cannabis sicher. 

Es war schon 22 Uhr, als die Bezirksleitstelle Ferlach via Notruf über eine Corona-Party informiert wurde. Diese soll sich in einem Mehrparteienhaus in Ferlach zugetragen haben. Beim Eintreffen der Polizeistreifen in dieser Wohnung konnten die Beamten eine Feier, an der 13 Personen teilnahmen, feststellen.

Doch nicht genug, dass sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen illegal in der Wohnung getroffen haben, stellten die Beamten auch Suchtgift in Form von Cannabis sicher. Außerdem wurde in der Wohnung eine "Growbox", also eine Ziehhilfe für Cannabispflanzen, aufgefunden. Diese war zurzeit jedoch nicht in Benutzung.

Auf Grund des vorliegenden Sachverhalts griffen die einschreitenden Beamten hart durch. Gegen die jugendlichen Teilnehmer der Covid-Feier im Alter zwischen 14 und 21 Jahren wurden Anzeigen nach der COVID-19-Maßnahmen-Verordnung, dem Jugendschutzgesetz, dem Suchtmittelgesetz und Kärntner-Landessicherheitsgesetz erstattet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
FerlachKärntenPartyCoronavirusPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen