Polizei macht Jagd auf Trickbetrüger-Pärchen

Die Kärntner Polizei ist derzeit auf der Suche nach zwei Personen, die einen Juwelier ausgetrickst haben sollen. Das Paar erbeutete mehrere tausend Euro.
Am 15. Februar kurz vor 13.00 Uhr betraten ein Mann und eine Frau ein Juweliergeschäft in Villach. Laut Polizei boten die beiden Verdächtigen Goldketten zum Verkauf an.

Nach Prüfung des Goldes machte der Juwelier ein Angebot. Die Verdächtigen nahmen das Gold wieder an sich, verwahrten es in einem Säckchen und verwickelten den Juwelier in ein Gespräch.

Der Juwelier machte daraufhin ein neuerliches Angebot. Das Pärchen war offensichtlich damit einverstanden und Gab dem Juwelier das Säcken. Die Beiden kassierten den vereinbarten Betrag von einigen tausend Euro und verließen das Geschäft.

Coup in Steiermark

Als der Juwelier das Säckchen daraufhin überprüfte, musste er allerdings feststellen, dass sich darin nicht der Goldschmuck befand, sondern wertloser Schmuck aus Kupfer und Nickel.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Tatverdächtigen nur einen Tag später bei einem Juwelier in Judenburg auftauchten und mit dem gleichen Trick einen Schaden von mehreren tausend Euro verursacht haben.

Personenbeschreibung

Die beiden Personen sind von "südländischem Typus" und sprachen nur Englisch.

Der Mann dürfte circa 40 Jahre alt sein und knapp 180 cm groß. Die Polizei schätzt ihn auf rund 100 kg. Er war mit einer heller Jacke und einer dunklen Hose bekleidet.

Seine Komplizin ist circa 35 Jahre alt und hat eine Größe von 165 cm. Sie trug bei dem Coup einen Mantel.

Kontaktadresse

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Villach – Kriminalreferat

unter der Telefonnummer 059133/ 26 3333.

(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
KärntenNewsÖsterreichBetrugPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen