Polizei rettet Wiener (52) mit Defi das Leben

Die Beamten wurden durch ihr rasches Handeln zu Lebensrettern.
Die Beamten wurden durch ihr rasches Handeln zu Lebensrettern.LPD Wien
Dank des couragierten Einschreitens seitens der Polizei konnte ein 52-Jähriger wiederbelebt werden. Eine Nuss war der Auslöser des Beinahe-Dramas. 

Bange Momente erlebten zwei junge Männer am 16. Februar in der Viehmarktgasse in Wien-Landstraße. Ihr Vater erlitt einen Herzstillstand. Noch vor der Rettung traf die Polizei ein und rettete dem Erkrankten somit das Leben. 

Ein 52-Jähriger brach vor seinen Söhnen mit Atemnot zusammen und erlitt einen Herzstillstand. Die Beiden wählten den Notruf und begangen unter telefonischer Anleitung der Wiener Berufsrettung mit den ersten Reanimationsmaßnahmen. Beamte des Stadtpolizeikommandos Landstraße trafen kurze Zeit darauf mit einem Defibrillator in der Wohnung ein und konnten nach zweifachen Auslösen des "Defis" und einer Herzdruckmassage den 52-Jährigen erfolgreich reanimieren.

Wiener nach Spitalsaufenthalt wieder wohlauf

Der Grund für die akute Atemnot mit anschließenden Herzstillstand dürfte das Verschlucken einer Erdnuss gewesen sein. Die Berufsrettung brachte mit Unterstützung des alarmierten Notarzt den unter starken Schmerzen leidenden 52-Jährigen in ein Spital, wo er sich nach einer umfangreichen Behandlungen von den Strapazen erholen konnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
LPD WienPolizeiPolizei WienWienLandstraßeLebensrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen