Polizei sagt Schleppern in Wien den Kampf an

Einsatzwägen der Wiener Polizei. Symbolbild
Einsatzwägen der Wiener Polizei. SymbolbildALEX HALADA / picturedesk.com
Im Rahmen einer Schwerpunktaktion konnte die Wiener Polizei Schlepper und illegale Migranten in drei Bezirken ausforschen und festnehmen.

Beamte des Landeskriminalamtes und der Abteilung Fremdenpolizei führten am Donnerstag eine Schwerpunktaktion gegen illegale Migration, Menschenhandel und Schlepperei im gesamten Stadtgebiet durch.

Im 10. und 15. Bezirk nahmen die Beamten vier syrische Staatsangehörige auf Grund widerrechtlichen Aufenthalts im Bundesgebiet fest.

Im 20. Bezirk öffneten die Beamten mit Unterstützung der WEGA eine Wohnung auf Grund des Verdachtes der Schlepperei. Die Beamten konnten in der Wohnung vier geschleppte Personen – es handelt sich um vier Syrer im Alter von 17 bis 30 Jahren – und einen 27-jährigen Syrer auf Grund des Verdachts der Schlepperei festnehmen.

Insgesamt wurden bei der Schwerpunktaktion 21 verwaltungsrechtliche Anzeigen auf Grund von Übertretung nach dem Wiener Prostitutionsgesetz, der Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung und dem Fremdenpolizeigesetz erstattet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
WienRudolfsheim-FünfhausBrigittenauFavoritenMigrationSchlepper

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen