Polizei schnappt falschen Räuber bei McDonalds

Vergangenen Mittwoch hatte Michael L. seine Freundin in Krems (NÖ) zu einem Schmaus bei McDonald's eingeladen. Den Nachschlag wird der 29-Jährige nie vergessen: Plötzlich sprangen fünf Cops der Spezialeinheit Cobra auf ihn zu und fixierten ihn mit angehaltener Waffe am Boden.

Vergangenen Mittwoch hatte Michael L. seine Freundin in Krems (NÖ) zu einem Schmaus bei McDonald's eingeladen. Den Nachschlag wird der 29-Jährige nie vergessen: Plötzlich sprangen fünf Cops der Spezialeinheit Cobra auf ihn zu und fixierten ihn mit angehaltener Waffe am Boden.

Und während sich seine Begleiterin vor Schreck am BigMac-Menü verschluckte, schrie Michael L.: "Was hab’ ich getan?" Die verblüffende Antwort: Er saß am falschen Platz.

Konkret am Nebentisch von Eren Y.. Nach Überfällen auf eine Tankstelle und zwei Supermärkte waren Fahnder dem Serienräuber auf den Fersen und hatten ihn mittels Handy-Peilung im Fast-Food-Lokal geortet. Dann aber stürzten sie sich auf den falschen Mann, was Opfer Michael L. nicht versteht: "Der Verdächtige ist ein Zwerg, ich bin 1,90 Meter groß." "Eine fatale Verwechslung", so Polizeisprecher Markus Haindl zerknirscht: "Die Herren sehen sich ähnlich.Und weil beide gesessen sind, fiel der Größenunterschied nicht auf."

Räuber Eren Y. beobachtete neugierig den Einsatz. Doch sein Triumph dauerte nur zehn Minuten. Dann wurde der Irrtum klar, die Cops führten den richtigen Täter ab und entschuldigten sich bei Michael L. Dem blieb als Andenken eine Jochbeinprellung. Jetzt nimmt sich sein Anwalt der Sache an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen