Polizei sprengt Teenager-Corona-Party im Pinzgau

Die Beamten lösten eine illegale Party auf. Symbolbild.
Die Beamten lösten eine illegale Party auf. Symbolbild.WOLFGANG SPITZBART / APA / picturedesk.com
Nach einer illegalen Corona-Party in Piesendorf (S.), griff die Polizei hart durch und zeigte 15 Personen im Alter zwischen 16 und 22 Jahren an. 

Ein anonymer Hinweis machte die Polizei in Piesendorf (Bezirk Zell am See) am Samstag auf eine verbotene Party aufmerksam. Gegen 21.50 Uhr wurde die Polizei dann bei den Feierwütigen in einem Einfamilienhaus vorstellig und traf eine 15-köpfige Personengruppe an.

Zuvor berichtete der Anrainer der Polizei, dass in dem Haus immer wieder Personen ein- und ausgehen. Die Party, an der vorwiegend Jugendliche teilnahmen, wurde von den Beamten umgehend aufgelöst. Weil sich die anwesenden Teenager und Jung-Erwachsenen nicht ans Partyverbot oder gar eine FFP2-Pflicht hielten, wurden sie von den Ordnungshütern angezeigt und müssen nun mit empfindlichen Geldstrafen wegen des Verstoßes gegen diverse Covid-19-Bestimmungen rechnen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
PiesendorfCoronavirusPartyPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen