Polizei "crasht" illegale Rave-Party in Steinbruch

Die Polizei beendete die illegale Rave-Party in Aigen-Schlägl.
Die Polizei beendete die illegale Rave-Party in Aigen-Schlägl.Bild: iStock
Ausgefeiert! In Aigen-Schlägl (Bez. Rohrbach) beendete die Polizei Samstagvormittag eine illegale Rave-Party in einem aufgelassenen Steinbruch.
Dutzende Raver feierten in der sogenannten Kesselgrube in Sonnewald bis in die frühen Morgenstunden. Um 9 Uhr vormittags hatten die letzten Besucher aber dann ausgetanzt.

Wegen eines Anrufers, der sich über zu laute Musik beschwerte, kam die Polizei und "crashte" die illegale Party. Gemeinsam mit einem Einsatzzug der Bereitschaftseinheit Oberösterreich sowie einem Suchmittelspürhund wurde der Veranstaltungsort genauestens durchsucht. Vor Ort befanden sich Besucher-Fahrzeuge aus mehreren verschiedenen Bezirken.

Bei 15 Teilnehmern stellten die Beamten verschiedene Suchtmittel sowie Suchtgift-Utensilien sicher. Für alle folgten Anzeigen bei der Linzer Staatsanwaltschaft.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch mehrere Stunden danach beschäftigte die Beamten die Rave-Party immer noch. Denn: Gegen 19.15 Uhr ging der Polizei auf der Rohrbacher Straße (B 127) ein Drogenlenker (20) aus dem Bezirk Perg ins Netz. Wie sich herausstellte, hatte auch er in der Nacht zuvor die Rave-Party besucht.

Eine Untersuchung durch eine Polizeiärztin ergab, dass der 20-Jährige durch Suchtgift und Übermüdung beeinträchtigt war. Folge: Anzeige und Führerschein weg.

(mip)

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
Aigen-SchläglNewsOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren