So kam es zu Schüssen auf Messer-Mann in Wien

Ein Mann bedrohte am Sonntagabend mit Messern Passanten auf der Quellenstraße. Die alarmierte Polizei konnte den Bewaffneten erst durch eine Schussabgabe stoppen.

Am Sonntagabend kam es im Wiener Stadtbezirk Favoriten zu einem Großeinsatz der Polizei. Dabei fielen laut mehreren Augenzeugen Schüsse. "Heute.at" berichtete.

Jetzt sind Details zu dem Vorfall bekannt geworden: Passanten hatten den Notruf gewählt, nachdem mehrere Menschen auf offener Straße von einem ihnen unbekannten Mann mit Messern bedroht worden waren.

Video: Video 3

Pfefferspray ohne Wirkung

Als die Wiener Polizei gegen 19.54 Uhr am Vorfallsort ankam, konnten die Beamten den Verdächtigen, einen 29-jährigen Syrer, an der Quellenstraße, Ecke Fernkorngasse ausfindig machen.

Der mit zwei Messern bewaffnete Mann ließ sich durch Worte offenbar nicht beruhigen, woraufhin die Beamten Pfefferspray einsetzten. Doch dieser zeigte keine Wirkung!

Letztendlich kam es durch die Polizisten zu einer Schussabgabe, wodurch der 29-Jährige im Bereich der Hüfte verletzt wurde.

Keine Lebensgefahr

Nach erfolgter Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde er in ein Spital gebracht. Laut ersten Informationen besteht derzeit keine Lebensgefahr.

Die beiden Messer wurden sichergestellt, die näheren Umstände zu der Tat sind derzeit noch unklar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bhf. FavoritenGood NewsWiener WohnenPolizeiLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen