Polizei stoppt Porsche-Poser, ganze Terrasse jubelt

Der Porsche-Poser wurde von der Polizei angehalten.
Der Porsche-Poser wurde von der Polizei angehalten.apa/picturedesk.com (Symbolbild)
Ein Autoposer ist mit seinem Imponiergehabe an die Falschen geraten. Zwei Polizisten stoppten den Störenfried, sehr zur Freude der Gäste eines Cafés.

Röhrender Auspuff, heulender Motor und quietschende Reifen! Autoposer, die mit ihren aufgemotzten Fahrzeugen ihre Runden drehen und dabei unsäglichen Lärm verursachen, haben sich in vielen Städten der Welt zu einer regelrechten Plage entwickelt.

Ohne gezielte Kontrollen sind die PS-Protzer dabei oftmals nur schwer aufzuhalten. Wie die Westschweizer Zeitung "Le Matin" berichtet, ist dieses Kunststück aber nun zwei Polizisten in Biel gelungen. Die zwei Beamten patroullierten gerade in der Nähe des Bahnhofplatzes, als plötzlich ein getunter Porsche angefahren kam.

Applaus für Polizisten

Die Polizisten reagierten daraufhin sofort, gingen auf den Fußgängerstreifen und zogen den Protzer aus dem Verkehr. Die Aktion blieb nicht unbemerkt. Laut der Zeitung standen nämlich plötzlich sämtliche Gäste auf der Außenterrasse eines angrenzenden Cafés auf und applaudierten.

"Es ist das erste Mal, dass mir so etwas passiert", erklärte einer der Polizisten gegenüber "Le Matin". Der Porsche-Fahrer wurde angezeigt und muss nun mit einer Geldstrafe von rund 380 Euro rechnen. Das Problem mit den Autoposern ist zwar nicht neu, hat sich während des Lockdown mit den geschlossenen Grenzen und leeren Straßen aber zugespitzt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten, wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotorPorscheWeltPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen