Polizei stoppt Transporter mit zehn Hunden an Bord

Polizeieinsatz Samstagnacht in Lanzendorf (Bezirk Bruck): Einem Zeugen fiel ein Tiertransporter auf, die alarmierte Exekutive verständigte den Amtstierarzt.

In dem Klein-Lkw kauerten zehn Rassehunde, die von Ungarn aus auf dem Weg nach London waren. Nahe des Sportplatzes in Lanzendorf (Bruck) war der Transporter stehengeblieben, einem Zeugen kam das Fahrzeug verdächtig vor.

„Die Papiere vom Fahrzeug haben nicht gepasst und die Hunde waren nicht ausreichend gesichert", erklärt Oliver Bayer vom Wiener Tierschutzverein in Vösendorf (Mödling) im "Heute"-Gespräch.

Die Vierbeiner wurden von der Behörde abgenommen und erholen sich nun im Tierschutzhaus in Vösendorf, bis sie wieder abgeholt werden.

Um einen illegalen Transport soll es sich nämlich nicht gehandelt haben: Die ungarischen Dokumente für die Rassehunde waren in Ordnung, nur beim Transport mit dem Fahrzeug gab es Beanstandungen seitens der Behörde. (wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsNiederösterreichPro-Hund InitiativePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen