Polizei stoppte defekten Gefahrengut-Lkw

Am Montagvormittag zogen Polizisten auf der Ostautobahn einen nicht verkehrstüchtigen Gefahrenguttransporter aus dem Verkehr. Er hatte sich gefährlich zur Seite geneigt.

Anhand der "Schlagseite" des Lasters erkannten die Beamten schnell, dass Gefahr im Verzug war. Als sie das Schwerfahrzeug anhielten, stellten sie fest, dass es sich um einen Gefahrenguttransport handelt. Er war mit elf Tonnen leicht entzündlicher Harzlösung in 62 Fässern beladen.
Die technische Überprüfung brachte elf schwere Mängel zum Vorschein. Unter anderem war die Federung des Anhängers gebrochen. Die Kennzeichentafeln wurden vor Ort abgenommen.

Kennzeichenabnahme und Anzeige

Der Zulassungsbesitzer, der zugleich auch die auftraggebende Firma war, sowie der 57-jährige Lenker wurden nach "Verkehrs- und Gefahrengutrechtlichen Vorschriften" angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen