Polizei sucht nach Schüssen Online-Verkäufer

Ein 50-jähriger Österreicher wollte über "willhaben.at" ein Boot kaufen. Als er mit seiner Frau und seiner 5-jährigen Tochter am Sonntag zu einem Treffen in Kapfenberg mit dem Verkäufer fuhr, zückte dieser eine Gaspistole. Als das Opfer wegraste, ballerte ihm der Mann hinterher. Dann machte sich der Täter mit einem Fahrrad aus dem Staub.

Ein 50-jähriger Österreicher wollte über "willhaben.at" ein Boot kaufen. Als er mit seiner Frau und seiner 5-jährigen Tochter am Sonntag zu einem Treffen in Kapfenberg mit dem Verkäufer fuhr, zückte dieser eine Gaspistole. Als das Opfer wegraste, ballerte ihm der Mann hinterher. Dann machte sich der Täter mit einem Fahrrad aus dem Staub.

Das Angebot dürfte sich gut angehört haben. Ein vermeintlicher Bootsbesitzer wollte ein Elektroboot um 50.000 Euro verkaufen. Ohne Hintergedanken packte der 50-Jährige seine Frau und die kleine Tochter ins Auto und machte sich auf den Weg nach Kapfenberg, um den Anbieter zu treffen.

Pistolenmann streckte Waffe ins Auto und forderte Bares

Wie vereinbart traf die Familie am Friedhofweg in Kapfenberg ein, wo der "Geschäftspartner" schon wartete. Der Mann ging zur Beifahrerseite und fragte "Boot kaufen". Der interessierte Kunde bejahte, woraufhin der Unbekannte eine Pistole zückte, ins Auto streckte und Geld forderte.

Vater gab Gas, Täter ballerte los

Der Familienvater legte sofort den Rückwärtsgang ein und gab Vollgas. Der Pistolenmann ballerte ins Auto, einen zweiten Schuss feuerte er dem Pkw hinterher. Dann flüchtete er ohne Beute quer über den Friedhof in Richtung Pötschen.

Der mutmaßliche Täter fuhr mit einem Fahrrad in Richtung Kapfenberg-Redfeld. Seine Schirmkappe und die Pilotenbrille wurden im Bereich der Peter-Tunner-Gasse gefunden und könnten nun bei der Identifizierung helfen.

Schon zweiter Überfalls-Versuch bei Friedhof

Die kleine Familie erlitt einen Schock. Ähnliches passierte schon einmal am 9. Juni. Auch damals trafen sich die potentiellen Geschäftspartner vor dem Friedhof, es war  um einen Mercedes S350 gegangen , der auf einer Internetplattform um 40.000 Euro angeboten worden war. Drei Wiener waren damals nach Kapfenberg gefahren. Am vereinbarten Treffpunkt erwartete sie allerdings nicht das Objekt ihres Interesses, sondern ein Unbekannter mit einer Pistole. Das Trio wurde ausgeraubt.

Nun hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung:

Täterbeschreibung:

Männlich, vermutlich Inländer
20 - 30 Jahre alt
schlank
ca. 175 cm groß
kurze braune Haare
bekleidet mit Schirmkappe, Pilotenbrille und weißer Jacke


Hinweise bitte ans Landeskriminalamt unter 059133 - 60 – 3333

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen