Polizei überwachte Hitzefrei für Fiaker-Pferde

Die Fiaker mussten aufgrund der Hitze vom Stephansplatz abziehen.
Die Fiaker mussten aufgrund der Hitze vom Stephansplatz abziehen.Bild: picturedesk.com
35,4 Grad zeigte die Messstation der ZAMG in der City kurz nach 14 Uhr. Das bedeutet zum ersten Mal Hitze-Ferien für die Fiaker-Pferde!

Es sollte heute, Dienstag, einer der heißesten Tage des Sommers werden. Und tatsächlich: Kurz nach 14 Uhr zeigte die ZAMG-Messstation in der City in der Nähe der Technische Universität 35,4 Grad an. Laut Verordnung bedeutet dies erstmals hitzefrei für die Wiener Fiaker-Pferde.

Abzug der Fiaker ging sehr schnell

Die Tierschutz-Organisation "Vier Pfoten" war vor Ort und kontrollierte, ob die Fiaker sich an die Hitze-Verordnung halten: "Bereits kurz nachdem 35 Grad angezeigt wurden, zogen die Fiaker schon ab. Es ging alles sehr schnell, es sind keine Fiaker mehr am Stephansplatz. Auch die Polizei war vor Ort", meint Elisabeth Penz von "Vier Pfoten".

Quelle: "Vier Pfoten"

Laut Verordnung dürfen die Kutscher eine angefangene Fahrt noch beenden, dann müssen die Pferde allerdings zurück in die Stallungen. Wer sich nicht an die Hitze-Ferien hält, dem droht eine Strafe von 3.000 Euro.

(cz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Innere StadtGood NewsWiener WohnenTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen