Polizei warnt jetzt: Prüfe sofort deine Mail-Adresse!

Die Polizei rät dazu, die eigene E-Mail-Adresse auf Sicherheitslecks zu prüfen.
Die Polizei rät dazu, die eigene E-Mail-Adresse auf Sicherheitslecks zu prüfen.Unsplash
Polizei und Bundeskriminalamt schlagen Alarm: Immer mehr gestohlene Daten landen im Netz und gehen an Betrüger. So kannst du deine Mailadresse prüfen.

"Gestohlene Daten werden von Kriminellen in einer Internet-Datenbank veröffentlicht und dienen als Grundlage für illegale Handlungen. Wenn du wissen willst, ob deine E-Mailadresse einem Datenleck unterlegen ist oder in einer Datenbank der Täter aufscheint, kannst du das kontrollieren. Geh‘ auf Nummer Sicher und überprüfe es", warnen das heimische Bundeskriminalamt und die Wiener Polizei aktuell in den sozialen Netzwerken.

Hier kannst du prüfen, ob deine Mail-Adresse betroffen ist: https://sec.hpi.de/ilc

"Wir empfehlen allgemein: Verwende komplexe Passwörter & ändere diese regelmäßig!", heißt es außerdem von der Polizei. Das ist auch dringend notwendig: Scheint die eigene Mail-Adresse in deR Datenbank auf, wurden Daten dazu irgendwo im Netz veröffentlicht. Erster Schritt für alle Betroffenen sollte dann sofort sein, das eigene Passwort zu wechseln. Bei dem verlinkten Tool handelt es sich um den HPI Identity Leak Checker des Hasso-Plattner-Instituts.

Bei den im Internet möglicherweise veröffentlichten Daten kann es sich um so gut wie alle persönlichen Informationen handeln. Die Datenbanken enthalten oft nicht nur die Mail-Adressen, sondern auch gleich noch dazu Passwörter, Telefonnummern, Geburtsdaten oder Adresse sowie Kreditkarteninformationen. Da sie frei im Internet zugänglich sind oder als Datenpakete verkauft werden, spielen sie Kriminelle bei ihren Machenschaften in die Hände.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
PolizeiHackingBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen