Welt

Polizei warnt vor hinterhältigem Supermarkt-Trick

Einmal nicht aufgepasst und schon ist man sein hart erarbeitetes Geld wieder los. Die deutsche Polizei warnt jetzt vor einer neuen Diebesmasche.

Roman Palman
Teilen

Die deutsche Polizei ist einem neuen Trick auf die Schliche gekommen. Während Kunden ihre Einkäufe in den Kofferraum einräumen oder das Einkaufswagerl zurückbringen, schlagen die Diebe zu. Sind die Opfer abgelenkt, bedienen sich die Langfinger vorne im Auto und fladern Wertsachen vom Bei-/Fahrersitz.

Dieb schlug 13 Mal zu

Ein mutmaßlicher Täter in Plauen (Sachsen) wurde schon geschnappt, er soll laut "Merkur.de" mit dieser Masche mindestens 13 Mal zugeschlagen haben. Er lauerte seinen Opfern auf Parkplätzen in der Innenstadt auf und erbeutete Handtaschen, Mobiltelefone und Geldbörsen im Wert von zehntausend Euro. Er konnte ausgeforscht werden, nachdem ihn mehrere seiner Opfer wiedererkannten. 

Eine Polizeisprecherin warnt: "Taschen nie unbeaufsichtigt lassen, Autos immer abschließen, Handys und Geldbeutel am Körper tragen". Obwohl dieser Fall noch recht weit von Österreich weg ist, ist auch hierzulande Vorsicht geboten. Funktioniert eine Masche, macht sie unter Kriminellen schnell Schule. Insofern, sollte sich jeder den Rat der deutschen Polizistin zu Herzen nehmen.

    <strong>12.04.2024. Unsichtbare Gefahr wurde bisher völlig unterschätzt.</strong> Die deutsche Kohleindustrie ist fast 200-mal klimaschädlicher, als bisher bekannt. Das zeigt eine neue Studie. Das Problem wird weltweit unterschätzt. <strong><a data-li-document-ref="120030556" href="https://www.heute.at/s/unsichtbare-gefahr-wurde-bisher-voellig-unterschaetzt-120030556">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    12.04.2024. Unsichtbare Gefahr wurde bisher völlig unterschätzt. Die deutsche Kohleindustrie ist fast 200-mal klimaschädlicher, als bisher bekannt. Das zeigt eine neue Studie. Das Problem wird weltweit unterschätzt. Weiterlesen >>
    CATF / cutmethane.eu
    ;