Polizei warnt vor Anrufern, die sich als Polizisten ausgeben

Bild: Daniel Schreiner
Niederträchtige Masche von Trick-Betrügern im Bereich St. Pölten: Unbekannte rufen an, geben sich als Kriminalpolizisten aus. Im Hintergrund hört man eine Frau "weinen".
Vor einer besonders miesen Masche (Anm: Der Trick ist eher neu und daher noch nicht so bekannt wie etwa der sogenannte Neffentrick) warnt jetzt die Landespolizeidirektion Niederösterreich: Unbekannte Täter geben sich am Telefon als Kriminalpolizisten aus, erklären ihren Opfern, die Kinder hätten einen Unfall gehabt und man habe für den Schaden aufzukommen.

Besonders dramatisch: Im Hintergrund weint eine weibliche Person. Gleich auffällig: Der "Polizist" am Telefon spricht mit ausländischem Akzent.

Fünf Opfer meldeten sich bei Polizei

Fünf Fälle im Raum St. Pölten vom 14. November sind bisher bekannt. Alle Opfer legten umgehend auf und hielten mit ihren Kindern Rücksprache.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Die Polizei ersucht die Bevölkerung, Angehörige oder bekannte ältere Personen über diese Art des Betruges zu informieren. Die Polizei rufe niemals bei Angehörigen an und fordere Geld, geschweige denn komme sie zu Privatpersonen nach Hause, um Geld oder Wertgegenstände abzuholen", warnt die Landespolizeidirektion NÖ nun eindringlich.

Übrigens: Erst im Sommer war eine Rentnerin auf den Unfall-Trick hereingefallen, sie zahlte den Betrügern eine fünfstellige Summe ("Heute" berichtete).

(nit)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Sankt PöltenNewsNiederösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen