Polizei Wien sorgte mit Twitter-Posts für Lacher

Bild: Polizei
Unter dem Hashtag #24h133 twitterte die Polizei Wien am Samstag und Sonntag ihre Einsätze in der Hauptstadt und sorgte damit für Belustigung bei der Community.
Für genau 24 Stunden veranstaltete die Polizei Wien am Samstag in der Früh um 07.00 bis Sonntag um dieselbe Uhrzeit einen Twitter-Marathon. Dabei sorgten die Posts bei den Usern im Netz für jede Menge Unterhaltung.



Party hard in der #Donaustadt



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Wiener Polizei wurde besonders wegen den absurden Twitter-Posts von der Community gefeiert. So kam es innerhalb der 24 Stunden vor, dass die Einsatzkräfte ausrücken mussten um einen Hund zu beruhigen, der schlecht geschlafen hat.

Auch den Heißhunger nach dem Fortgehen von Jugendlichen bei einem geschlossenen Kebab-Stand mussten sie entgegenwirken und für eine weinende Frau in einem Auto fühlte sich die Polizei ebenfalls zuständig.







Twitter-Marathon



Es ist nicht das erste Mal, dass die Polizei Wien so eine Aktion veranstaltete und auch Behörden in anderen Städten wie Berlin haben schon daran teilgenommen, schreibt Der Standard. Die Beiträge der Polizei wurde viele Male geteilt, allerdings meinten einige User auch, dass sich die Polizei durch solche Posts selbst lächerlich machen würde.

Nav-AccountCreated with Sketch. rhe TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienLeser-ReporterCommunityTwitterPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren