Auf MaHü: Polizei zieht flüchtigen Lenker aus Auto

Großes Polizei-Aufgebot auf der MaHü: Der Lenker eines schwarzen Range Rovers entzog sich einer Polizeikontrolle und raste davon.

Spektakulärer Polizei-Einsatz auf der MaHü am Montagvormittag: Der Lenker eines schwarzen Range Rovers entzog sich zwei Mal einer Polizeikontrolle und stieg aufs Gas. Die Polizisten rasten dem Flüchtigen hinterher.

Zuerst hielten die Polizeibeamten den Mann im SUV beim Getreidemarkt auf, um eine routinemäßige Lenker- und Fahrzeugkontrolle durchzuführen. "Im Zuge der Amtshandlung stieg der 34-Jährige aufs Gas uns flüchtete. Eine Polizistin musste zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden", so Polizeisprecher Daniel Fürst gegenüber "Heute.at".

Mit gezogenen Waffen gestoppt

Auf der Mariahilfer Straße konnten ihm dann die Beamten den Weg abschneiden und aufhalten. Zunächst versuchte er noch mit dem Auto zu flüchten – doch die Streifenwagen standen so dicht am Range Rover, dass eine Flucht aussichtslos war. Der Verdächtige wollte jedoch nicht aus seinem SUV steigen und blieb einfach im Auto sitzen.

Mit gezogenen Waffen gingen die Polizisten auf den schwarzen Range Rover zu. Mehrmals schlug ein Beamter gegen die Scheibe und forderte den Mann auf, die Tür aufzumachen. Erst nach mehrmaligen Aufforderungen öffnete der Mann die Fahrertür und wurde sofort auf dem Boden fixiert.

Laut Polizeisprecher Daniel Fürst wurde der 34-jährige Saudi-Araber wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen. Nähere Hintergründe zu dem Vorfall waren am Montag noch unklar. (zdz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenCommunityPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen