Polizei zieht nach Kontrollen auf A1 bedenkliche Bilanz

Dabei zeigten sie 91 Abstandsübertretungen und 62 Geschwindigkeitsübertretungen an.
Dabei zeigten sie 91 Abstandsübertretungen und 62 Geschwindigkeitsübertretungen an.LPD Salzburg
Auf der A1 und A10 sahen Polizisten am Montag genauer hin. Dabei zeigte sich: Viele Lenker kleben dem vorausfahrenden Wagen fast schon am Heck.

Neben Tempoübertretungen war der Mindestabstand der Fahrzeuge besonders im Fokus der Kontrollen der Salzburger Polizeibeamten am 8. März 2021 auf der A1 Westautobahn und der A10 Tauernautobahn Abstands- und Geschwindigkeitsmessungen durch.

Dabei kamen es zu 91 Abstandsübertretungen und 62 Geschwindigkeitsübertretungen. Bei zwei hintereinanderfahrenden Pkws stellten die Beamten bei einer gemessenen Geschwindigkeit von 130 km/h lediglich ein Abstand von 11 Metern festgestellt, was einen Sekundenabstand von 0,33 Sekunden entspricht. Bei dieser gemessenen Geschwindigkeit wäre ein Abstand von mindestens 36 Metern einzuhalten.

Bei den Fahrzeugen mit größeren Längsabmessungen wie etwa Sattelkraftfahrzeug wurde der geringste Abstand mit 22 Metern gemessen. Hier wäre ein Sicherheitsabstand von mindestens 50 Metern einzuhalten. Die höchste gemessene Geschwindigkeit bei erlaubten 100 km/h betrug 153 km/h. Im Falle einer Notbremsung hätten die Lenker der hinteren Wagen keine Zeit mehr auszuweichen – es käme zur Kollision.

Beamten der Landesverkehrsabteilung führten am 8. März 2021 auf der A 1 Westautobahn und der A 10 Tauernautobahn Abstands- und Geschwindigkeitsmessungen durch.
Beamten der Landesverkehrsabteilung führten am 8. März 2021 auf der A 1 Westautobahn und der A 10 Tauernautobahn Abstands- und Geschwindigkeitsmessungen durch.LPD Salzburg
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
AutobahnSalzburgRaserPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen