Sandsack vor Burgtheater löst Polizei-Einsatz aus

Video: Heute.at
Video: Heute.at
Die Polizei musste den Bereich großräumig abgesperren. Der verdächtige Gegenstand wurde untersucht: Um 17:38 Uhr kam dann die Entwarnung.
Eigentlich hätte am Mittwochabend mit einem "Putschstand" vor der SPÖ-Zentrale gegen die Parteiführung demonstriert werden sollen. "Aufgrund massiver Repressalien" bliesen die "Putschisten" die Aktion aber in letzter Minute ab.

Statt kritischer SPÖ-Mitglieder dominierten am Nachmittag dann Polizisten am Platz zwischen der Löwelstraße und dem Burgtheater. Denn um 16.34 Uhr wurde den Behörden dort ein verdächtiges Paket gemeldet.

Der 80 cm lange sachwarze Beutel wurde von einem "sprengstoffkundigen Organ" – das Beamtendeutsch meint damit weder Milz, noch Leber, sondern einen Sprengstoffexperten – untersucht. Dazu wurde der Bereich großräumig abgesperrt.

Bei dem verdächtigen Gegenstand handelte es sich nach Polizeiangaben gegenüber "heute.at" um einen Sandsack zum Beschweren eines Straßenschildes. Die Sperre der Löwelstraße zur Bankgasse konnte dann um 17:38 Uhr aufgehoben werden.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWienPolizeiDemonstration

CommentCreated with Sketch.Kommentieren