Polizist beobachtet Kopfstoß bei Sperrstunden-Kontrolle

Im Zuge der Kontrolle der Sperrstunde, beobachtete ein Polizeibeamter in Klagenfurt den Kopfstoß eines 19-jährigen Kärntners. Symbolbild.
Im Zuge der Kontrolle der Sperrstunde, beobachtete ein Polizeibeamter in Klagenfurt den Kopfstoß eines 19-jährigen Kärntners. Symbolbild.Stefanie Oberhauser / EXPA / picturedesk.com
Kurz nach 22 Uhr kontrollierte die Polizei in Klagenfurt die Sperrstunde. Dabei beobachtete ein Beamter den Kopfstoß eines 19-Jährigen. 

Im Zuge von Lokalkontrollen in der Klagenfurter Herrengasse am 19. Mai 2021 nahm ein Polizist am Mittwoch kurz nach 22 Uhr wahr, wie ein Mann einem anderen einen Kopfstoß versetzte, wodurch dieser zu Boden ging. Als der Mann bemerkte, dass der Vorfall vom Beamten gesehen wurde, flüchtete er.

Nach kurzer Flucht gefasst

Der Beamte verfolgte den Verdächtigen gemeinsam mit einer ebenfalls anwesenden Diensthundestreife. Nach kurzer Flucht konnte der Mann festgenommen werden. Der 19-jährige Mann aus Klagenfurt war alkoholisiert und wird der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Der zweite Beteiligte, ein 25-jähriger Klagenfurter, erlitt durch den Stoß Verletzungen im Kopfbereich und wurde zur Versorgung und Kontrolle ins Klagenfurter Unfallkrankenhaus gebracht. Der Grund der Auseinandersetzung ist nicht bekannt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
KlagenfurtKärntenKörperverletzungFestnahmePolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen