Polizist brachte Waffe unerlaubt nach Hause

Am Wochenende hat Daniel L. gestanden, seine schwangere Lebensgefährtin und den gemeinsamen Sohn in Wien-Margareten umgebracht zu haben. Tatwaffe war die Dienstpistole des 23-jährigen Polizisten.

Ein einzelner Schuss aus einer Polizeiwaffe soll Claudia K. das Leben gekostet haben: Bei einem Beziehungsstreit in der gemeinsamen Wohnung holte Daniel L. laut seinem Geständnis die Pistole aus einem Schrank und drückte ab, dann erwürgte er sein Kind. Die Dienstwaffe hatte er entgegen der Vorschrift nach Hause gebracht.

Laut Polizei-Angaben dürfte der 23-jährige Polizist die Pistole der Marke Glock nach längeren Diensten öfters unerlaubt in seine Wohnung in Wien-Margareten mitgenommen und dort in einem Schrank verwahrt haben. Erst kürzlich war darüber debattiert worden, Polizisten das Tragen ihrer Dienstwaffe auch in der Freizeit zu erlauben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen