Polizist gibt bei Verfolgung vor Westbahnhof Schuss ab

Ein Polizist in Wien bei einem nächtlichen Einsatz. Symbolbild
Ein Polizist in Wien bei einem nächtlichen Einsatz. SymbolbildTobias Steinmaurer / picturedesk.com
Mitten in der Nacht knallte im Bereich des Westbahnhofs ein Schuss. Polizisten lieferten sich eine Verfolgungsjagd mit einem mutmaßlichen Dealer.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus konnten drei Personen wahrnehmen und sahen, wie sie gegen 22.40 Uhr auf dem Europaplatz (15.) Gegenstände austauschten. Da der Verdacht des Suchtmittelhandles vorlag, wurden die Männer einer Personenkontrolle unterzogen. Diese weigerten sich jedoch einen Ausweis auszuhändigen.

Plötzlich lief einer der Männer davon, die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Während der Flucht setzte der Tatverdächtige immer wieder Pfefferspray gegen die Beamten ein.

Der 20-jährige Libyer ignorierte jegliche Aufforderungen stehen zu bleiben, weshalb durch ein Polizist zur Waffe griff. Der Beamte gab daraufhin einen Schreckschuss in das Erdreich ab.

Auch diese drastische Maßnahme führte allerdings zu keinem Erfolg. Im Bereich der Mariahilfer Straße konnte der Tatverdächtige schlussendlich angehalten und vorläufig festgenommen werden.

Hintergründe der Flucht sind derzeit noch völlig unklar. Die Beamten wurden durch den Pfefferspray leicht verletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DrogendealerWienRudolfsheim-FünfhausPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen