Polizist hilft, SS-Tattoo zu verdecken

Bild: Screenshot Twitter
In Sachsen fand am Wochenende ein Neo-Nazi-Treffen statt. Jetzt tauchte ein Video auf. Zu sehen: Ein Polizist, der einem Rechtsextremen hilft, sein Nazi-Tattoo zu verdecken.
Der kurze Clip wurde während der Neo-Nazi-Veranstaltung "Schild & Schwert" in Ostritz an der polnischen Grenze aufgenommen. Zu sehen ist darin ein mutmaßlicher Rechtsextremer, der ein verfassungsfeindliches Symbol auf dem Arm trägt. Unter anderem ein tätowierter Totenkopf, das Erkennungszeichen der SS Division Totenkopf. Die Truppe der Waffen-SS kämpfte auf dem Russlandfeldzug und war für zahlreiche Kriegsverbrechen verantwortlich.

Um den Arm hat der Teilnehmer einen Verband gebunden, der die verbotenen Symbole verdecken sollte – dieser ist ihm aber nach unten gerutscht. Nach einem kurzen Schnitt ist eine Szene zu sehen, die zeigt, wie ihm der Polizist die Armbinde zurechtrückt – oder sich die Symbole anschaut. Genau ist das nicht zu erkennen. Der Mann bedankt sich freundlich bei dem Beamten und geht weg.



CommentCreated with Sketch.22 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dieses Video zeigt die fragwürdige Szene.

Jüdisches Forum leitete Video an Polizei weiter

Das Video wurde an die Polizei in Sachsen weitergeleitet. Diese versprach auf Twitter, dem Hinweis nachzugehen. Polizeisprecher Görlitz, er war für den Einsatz verantwortlich, sagte gegenüber dem "Stern", dass der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen habe. "Erst wenn wir mit Sicherheit sagen können, was auf dem Arm zu sehen war und die Ermittlungen abgeschlossen sind, urteilen wir, ob es vielleicht illegitim war", antwortete der Sprecher auf die Frage, ob das Verhalten des Polizisten nicht unangemessen sei.

2.000 Menschen protestierten gegen das Neo-Nazi-Festival

An den Protesten gegen "Schild und Schwert" beteiligten sich 2.000 Menschen, die Polizei war mit 1.400 Beamten im Einsatz. (isa)

Nav-AccountCreated with Sketch. isa TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandWeltPolizeiNeonazisIsabella Martens

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema