Polizist kracht betrunken in Polizeikontrolle

In Tirol ist in der Nacht auf Montag ein Pkw in ein Auto gekracht, das gerade von der Polizei kontrolliert wurde. Wie sich herausstellte, war der Fahrer alkoholisiert – und ein Polizist außer Dienst.

Ein alkoholisierter Polizist, der gerade nicht im Dienst war, hat gegen 1.15 Uhr in der Nacht auf Montag in Mühlbachl in Tirol (Bezirk Innsbruck-Land) einen Unfall mit Verletzten verursacht.

Polizist wird suspendiert

Der Mann krachte mit seinem PKW in ein Auto, das gerade von seinen Kollegen kontrolliert wurde. Dies bestätigte ein Sprecher der Exekutive gegenüber der APA und dem ORF Tirol. Die beiden Insassen des kontrollierten Pkws als auch der Beamte wurden dabei verletzt.

Die beiden Polizisten konnten sich mit einem Sprung zur Seite noch retten. Ein Alkotest verlief positiv. "Der 55-Jährige wird vorläufig vom Dienst suspendiert", erklärte ein Sprecher der Polizei. Gegen ihn wird außerdem ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Zudem wurde ihm der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.

Die Beamten hatten in der Nacht an der Brennerbundesstraße den Pkw eines 24-jährigen Irakers kontrolliert, als der 55-Jährige plötzlich gegen das Heck des Autos krachte. Die Beifahrerin des Irakers, eine 21-jährige Italienerin, musste von der Feuerwehr aus dem Auto geschnitten werden. Alle drei Verletzten wurden mit der Rettung in die Innsbrucker Klinik gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsAntonia aus TirolPolizeiVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen