Polizist schießt auf Gattin: Jetzt ermittelt Mordgruppe

Ein Polizist (54) soll auf seine Ehefrau geschossen haben, die Frau konnte flüchten und auf der Dienststelle Alarm schlagen. Die Mord- und Tatortgruppe ist in Eckartsau vor Ort.
Großer Schock bei Anrainern in Eckartsau, nachdem ein Polizist einen großen Cobra-Einsatz ausgelöst hatte: Wie berichtet soll der Beamte (54) Freitag früh morgens vermutlich im Streit auf seine Ehefrau geschossen haben, verfehlte sie aber und schoss durch die Fensterscheibe und die Rollos. Die Frau konnte auf die Polizei-Dienststelle flüchten und Alarm schlagen.

Ein großer Einsatz der Cobra war die Folge, denn der 54-jährige, langjährige Polizist hatte sich in seinem Haus verschanzt. Kurze Zeit später ließ er sich widerstandslos festnehmen.

Die Mordgruppe übernahm die Ermittlungen, Freitagnachmittag waren die Arbeiten am Tatort noch im Gange.

CommentCreated with Sketch.10 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. "Dachte, es sei ein Einbruch"

Die Nachbarn zeigen sich indes geschockt: "Als ich heute Morgen in die Arbeit ging, sah ich vor unserem Haus zahlreiche Polizisten mit Schutzwesten und Helmen. Ich dachte erst, es sei ein Einbruch passiert. Erst in der Arbeit erfuhr ich von dem Vorfall", schildert Anrainer Lukas Miksch.

Ein Suspendierungsverfahren gegen den Beamten wurde laut Landespolizeidirektion bereits eingeleitet. Pikantes Detail: Der 54-Jährige war zuletzt beim Stadtpolizeikommando Schwechat zugeteilt, dem früheren Wirkungskreis des jetzigen LKA-Chefs Omar Haijawi-Pirchner. Er arbeitete am Flughafen Wien. (nit)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
EckartsauNewsNiederösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema