Polizist schlägt Mann in Wien Krücken aus den Händen

Ein Leser konnte einen Polizeieinsatz mitverfolgen.
Ein Leser konnte einen Polizeieinsatz mitverfolgen.Leserreporter
Ein Leser konnte einen Vorfall filmen, bei dem ein Beamter einem Mann die Krücken aus den Händen trat und seine Waffe zog. Das steckt dahinter.

In der Nacht von Freitag auf Samstag konnte ein "Heute"-Leserreporter in Wien-Leopoldstadt gegen 01:00 Uhr einen Polizeieinsatz am Praterstern mitverfolgen. "Heute Abend ereignete sich eine brisante Rangelei zwischen der Polizei und einem Passanten", schreibt der Leser. "Ich schicke euch das Video, weil ich für Gerechtigkeit sorgen und auf die Polizeigewalt aufmerksam machen möchte."

Auf dem Video ist tatsächlich zu erkennen, wie ein Zivilpolizist einem 23-Jährigen die Krücken mit dem Fuß wegtritt und seine Waffe zieht. Der körperlich beeinträchtigte Mann kam durch den Tritt zu Fall und stürzte auf den Boden. Doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn viele der dazugestoßenen Passanten wussten nicht, warum der Mann mit den Krücken eigentlich festgenommen wurde.

Stellungnahme der Polizei

"Der Mann ohne Staatsbürgerschaft wurde wegen Körperverletzung gesucht, weil er mit seinen Krücken einem 29-jährigen österreichischen Staatsbürger die Nase gebrochen hat", erklärt Markus Dittrich, Pressesprecher der Polizei Wien, den Sachverhalt. "Er verhielt sich schon vor den Videoaufnahmen sehr aggressiv und weil er bereits zuvor seine Krücken als Waffe verwendete, hat ihm der Polizist in Zivil diese aus den Händen getreten."

Der Mob, der sich während dem Polizeieinsatz gebildet hat, wusste, wie auch in dem Video zu hören ist, nichts von der vorangegangenen Prügelei zwischen dem 23-jährigen Tatverdächtigen und dem 29-jährigen Opfer. "Die Kollegen haben die Leute zurückhalten müssen und weitere Kräfte zur Unterstützung angefordert", berichtet Dittrich weiter. "Später kam auch der Mann mit der gebrochenen Nase dazu und konnte den 23-jährigen Tatverdächtigen identifizieren."

Vorgeschichte

Am Calafatiplatz soll es zu der vorangegangenen Schlägerei mit dreißig Personen gekommen sein, bei dem auch das 29-jährige Opfer und der Mann mit Krücken beteiligt waren. "Beamte in Uniform konnten dabei den stark blutenden Mann mit offensichtlichem Nasenbruch antreffen", sagt Dittrich im Gespräch mit "Heute".

Durch die Aussagen des 29-Jährigen und einem Foto eines weiteren Zeugen, konnte der Tatverdächtige innerhalb einer größeren Personengruppe, im Zuge einer Sofortfahndung, von Zivilpolizisten ausfindig gemacht werden. "Die Leute versuchten den Platz zu verlassen, allerdings konnte der 23-jährige Mann mit den Krücken von den Beamten daran gehindert werden."

Der 23-Jährige wurde festgenommen, wobei er die Beamten beschimpfte. Ein Alkovortest ergab einen Atemalkoholgehalt von rund einer Promille.

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!
CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rhe TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeserLeserreporterWienPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen