Polizist schnappt in seiner Freizeit Bankomat-Knacker

Ein 37-Jähriger versuchte am Samstag, einen Bankomaten am Kärntner Ring zu knacken. Ein Polizist außer Dienst sah das – und nahm die Verfolgung auf.

Ein Polizist der Polizeiinspektion Taubstummengasse war in seiner Freizeit außer Dienst am Samstag gegen 21:30 Uhr am Kärntner Ring in Wien unterwegs. Der Beamte wurde dabei auf eine verdächtige Person beim Bankomaten einer Bankfiliale aufmerksam. Die Person soll mit Werkzeug an dem Geldausgabeautomaten hantiert haben und offensichtlich versucht haben, diesen aufzubrechen.

Der Fluchtversuch scheiterte

Als der Tatverdächtige auf den Zeugen aufmerksam wurde, ergriff er umgehend die Flucht. Der Polizist stellte sich in den Dienst und verfolgte die Person zu Fuß. Der Mann lief Richtung Schwarzenbergplatz, dort wurde ein diensthabender Überwachungsposten des österreichischen Bundesheeres auf die Situation aufmerksam. Der Soldat nahm ebenfalls die Verfolgung des Flüchtenden auf. Mit Unterstützung des Heeresangehörigen gelang es, den Mann vor Ort anzuhalten.

Auch falschen Ausweis vorgezeigt

Der Tatverdächtige, ein 37-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger, wurde von Beamten des Stadtpolizeikommandos Margareten festgenommen. Die Polizisten stellten das mutmaßlich verwendete Einbruchswerkzeug, einen Schraubenzieher und einen Handbohrer, sicher. Weiters wies sich der Mann mit einem gefälschten lettischen Reisepass aus. Mit seiner tatsächlichen Identität wird der Mann bereits per internationalen Haftbefehl von bulgarischen Strafverfolgungsbehörden gesucht. Der 37-Jährige befindet sich in Haft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
EinbruchPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen