Mord-Alarm in NÖ: Polizist soll Frau erdrosselt haben

Mord-Alarm in Deutsch-Brodersdorf an der Grenze zum Burgenland
Mord-Alarm in Deutsch-Brodersdorf an der Grenze zum Burgenland
Mordalarm in Deutsch-Brodersdorf: Ein Mann soll seine Partnerin (42) erdrosselt haben. Eine Alarmfahndung ist im Laufen. 

Mutmaßliches Gewaltverbrechen am Mittwochabend in Niederösterreich: Ein Mann, ein Drogenfahnder des Landeskriminalamts Wien, steht im dringenden Verdacht, eine 42-Jährige erdrosselt zu haben.

Die weibliche Leiche wurde am Mittwochabend in einem Einfamilienhaus in Deutsch-Brodersdorf (Bezirk Baden) gefunden.

Die Frau, die Lebensgefährtin des verdächtigten Polizisten, wies laut Erstinfos keine Stich- und Schussverletzungen auf. Sie dürfte, einer ersten Einschätzung nach, durch Gewalteinwirkung im Halsbereich getötet worden sein. 

Großfahndung

Die Alarmfahndung läuft, ein Großaufgebot der Exekutive steht im Einsatz. Der leere Wagen des dringend Tatverdächtigen wurde in Gramatneusiedl (Bezirk Bruck an der Leitha) gefunden.

Obduktion

Laut LKA Niederösterreich dürfte die Frau durch einen massiven Angriff gegen den Hals verstorben sein. "Den Rest, ob erdrosselt oder erwürgt muss die Obduktion zeigen", so ein LKA NÖ-Beamter. Offiziell bestätigte Raimund Schwaigerlehner von der Pressestelle der LPD NÖ: "Ja, die Frau ist tot. Es sieht nach Gewalteinwirkung aus. Die Fahndung läuft gerade."

Da der Polizist bewaffnet sein könnte, steht auch die Cobra im Einsatz. Auch ein Polizeihubschrauber stieg auf, die Fahndung läuft auf Hochdruck.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen