Polizist verweigert Festnahme

Wie überfordert die Polizei im Umgang mit Asylwerbern inzwischen ist, zeigt ein Vorfall vom Flughafen Schwechat. Ein Ukrainer floh zweimal aus der Schubhaft, stellte sich schließlich den Behörden. Doch anstatt den Entflohenen festzunehmen, wurde er einfach wieder weggeschickt. Der Beamte wurde nun suspendiert.

Der Vorfall am Flughafen Schwechat beschäftigt Beamte des Büros für interne Angelegenheiten. Ein Ukrainer suchte nach seiner Landung in Österreich um Asyl an. Der Antrag wurde abgelehnt, der junge Mann in den Sondertransit des Flughafens gebracht. Von dort gelang ihm die Flucht. Er reiste nach Wien, kehrte aber wegen der Kälte und mangels Unterkunft wieder nach Schwechat zurück, wurde sofort in Schubhaft genommen.

Abermals gelang die Flucht aus dem Wachzimmer, und abermals kehrte der Flüchtige nach einer Wien-Reise zur Polizei zurück. Nur diesmal verweigerte ein Beamter die Festnahme, schickte ihn wieder fort. Der Polizist wurde nun vom Dienst suspendiert, eine Untersuchung läuft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen