Kärntner (54) attackiert Polizisten mit Glasscherbe

Die Beamten mussten zwei Mal zum Wohnhaus ausrücken. Beim zweiten Mal kam Pfefferspray zum Einsatz. 
Die Beamten mussten zwei Mal zum Wohnhaus ausrücken. Beim zweiten Mal kam Pfefferspray zum Einsatz. Bild: Fotolia
In Ferlach geriet ein 54-Jähriger mit seiner Frau in Streit und wurde deshalb weggewiesen. Als er zurückkehrte, eskalierte die Situation vollends. 

Zunächst geriet ein 54-Jähriger am Sonntag in Ferlach (Klagenfurt-Land) mit seiner Frau in Streit. Gegen 20.00 Uhr sprachen Polizeibeamte deswegen ein Betretungs- und Annäherungsverbot für das Anwesen des Ehepaars aus. Doch nur kurze Zeit später, gegen 22.00 Uhr, kehrte der Renitente zu seinem Anwesen zurück, um seinen Pkw in Betrieb zu nehmen.

Da er laut Polizeiangaben keinen Haustürschlüssel hatte, soll er mit der Faust die Verglasung der Tür eingeschlagen und im Haus nach dem Autoschlüssel gesucht haben. Die Frau bemerkte dies offensichtlich und meldete sich erneut telefonisch bei der Polizei. 

Polizist wurde verletzt

Der alkoholisierte Mann verhielt sich gegenüber den einschreitenden Beamten aggressiv und schlug mit seinem Ellenbogen die Verglasung der Haustür zu einem benachbarten Wohnhaus ein. Dabei bedrohte er die Beamten immer wieder, ergriff ein Glasteil der eingeschlagenen Scheibe und warf dieses gezielt gegen einen der Beamten. Der Beamte wurde am Unterarm getroffen und leicht verletzt.

Nachdem der Mann nach einem weiteren Glasteil griff, setzten die Beamten Pfefferspray ein und nahmen den renitenten Mann vorläufig fest. Nach Abschluss der Erhebungen wird der Mann der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
FerlachKlagenfurt LandKörperverletzungGewaltAlkoholFestnahmePolizeieinsatzPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen